… oder nach Süßigkeiten? … nach Einkaufen? … nach Zigaretten? … nach Alkohol?

Viele Menschen sind davon betroffen. Nur: wann spricht man von Sucht? Ab welchem Zeitpunkt wird es bedenklich oder sogar lebensbedrohend? Wie kann man im Vorfeld schon vermeiden, dass eine Vorliebe gar keine Sucht wird? Im Workshop Suchtprävention gab es zu diesem Thema viele Informationen, bei dem die Referenten mit jeder Klasse die einzelnen Bereiche und möglichen Gefahren näher beleuchteten und Tipps gaben, dass es gar nicht erst so weit kommt! Ein interessanter Vormittag bzw. Nachmittag!